Auf einen Tee mit der Queen

Achtklässler des Martin-Luther-Gymnasiums auf Exkursion in England

von Vanessa Gregor

Noch sind gerade Herbstferien in Sachsen und bei bestem Herbstwetter können die auch genossen werden. Für den Großteil der Schüler und Schülerinnen des Martin-Luther-Gymnsasiums Hartha ist das auch der Fall, aber nicht für einige Achtklässler. 33 von ihnen trafen sich am Freitag vor einer Woche, zusammen mit ihren Lehrerinnen, Inez Bardehle, Silke Schmidt und Jule Räcke, um gemeinsam in die Stadt Culford nach England zu fahren. Mit dem Bus ging es los, über zwölf Stunden Fahrt standen ihnen bevor, quer durch Deutschland und die Niederlande, über die Nordsee. Das Städtchen Culford liegt im Süden von England, circa 100 Kilometer nordöstlich von der Metropole London.

Doch die lange Fahrt lohnt sich für die Schüler. Zwei Wochen sind sie in England unterwegs, gestern war Halbzeit. Das Ziel der Fahrt: Die Schüler sollen besser und selbstbewusster Englisch sprechen. Ein weiterer Effekt der Reise: Sie lernen die britischen Traditionen kennen und bekommen einen echten Einblick in die Kultur der Engländer. Typische sportliche Aktivitäten und Ausflüge, zum Beispiel nach London, gehören ebenso dazu.

Unweit der Zielstadt geht es gerade drunter und drüber. Das britische Parlament streitet sich über den Brexit und so kommen die Gymnasiasten in einem Moment auf die Insel, in der Geschichte geschrieben wird. Angesetzt ist der Brexit zumindest noch auf dem Papier für den 31. Oktober, zurück kommen die Schüler am 2. November. Danach heißt es für die Achtklässler: Zurück in den Schulalltag.

Foto: Inez Bardehle

Einmal England und zurück: Die 33 Achtklässler des MLG tauchen tief ein in die englische Kultur, wie hier an der National Gallery im Centrum der englischen Hauptstadt, London.

Döbelner Allgemeine Zeitung, 26.10.2019

Kontaktdaten zum Blog, der während des Aufenthaltes erstellt wird: www.mlgculford.jimdofree.com