Ausbau des digitalen Netzes am MLG

04.03.2020 |

Harthaer Gymnasium bekommt 160 000 Euro Fördergeld

Hartha/Freiberg. Das Harthaer Martin-Luther-Gymnasium erhält für den Ausbau ihres digitalen Netzes 160 000 Euro. Das Geld stammt aus dem Förderprogramm für Digitale Schule, von dem zukünftig insgesamt 3,8 Millionen Euro an 22 Schulen im Landkreis Mittelsachsen verteilt werden sollen, so hat es am Montag der Verwaltung- und Finanzausschuss in Freiberg beschlossen.

Fördermaßnahme geht weiter

In Hartha soll der Ausbau noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, heißt es in der Pressemitteilung, die Schule dann mit schnellem Internet ausgestattet sein. Die Förderungsmaßnahme geht allerdings noch weiter, auch in Hartha, wie der zweite Beigeordnete des Landkreises, Jörg Höllmüller (CDU), erklärt: „Die weiteren Gelder sollen in den Doppelhaushalt 2021/2022 eingeplant werden.“ Das Harthaer Gymnasium profitiert von dieser Planung, dort geht es nach dem Ausbau des Datennetzes weiter mit räumlichen Veränderungen. „Die Schulen befinden sich im Prozess der Erarbeitung der Medienbildungskonzepte und haben ihre Entwicklungsziele definiert“, so Carmen Randhahn-Renner, Leiterin des Referates Bildung im Landratsamt, in der Pressemitteilung.

Räume werden umgebaut

Am Harthaer Martin-Luther-Gymnasium beginnen auch im Rahmen des Datennetzausbaus Baumaßnahmen. Das sei in der Vergangenheit schon öfter der Fall gewesen, so das Landratsamt. Neben dem Netzausbau werden nämlich zwei Räume umgebaut, die sollen dann multifunktional als Aula dienen.

Döbelner Allgemeine Zeitung, 04.03.2020