Die neue Chefin am Gymnasium

Heike Geißler hat die Leitung der Schule übernommen. Sie will an Bewährtem festhalten, aber auch eigene Ideen einbringen.

Von Frank Korn

Seit einer reichlichen Woche ist es amtlich: Die neue Schulleiterin des Martin-Luther-Gymnasiums Hartha heißt Heike Geißler. Am 9. August ist sie vom sächsischen Kultusminister Christian Piwarz (CDU) ernannt worden.

Sie hat sich im Herbst 2018 für den Posten beworben, sagt Heike Geißler. Nach acht Jahren als Stellvertreterin am Lessing-Gymnasium habe sie eine neue Herausforderung gesucht. „Das Bewerbungsverfahren beim Kultusministerium dauert seine Zeit, aber nun bin ich froh, dass die Entscheidung so gefallen ist“, so die neue Chefin.

Als Schulleiterin am Harthaer Gymnasium wolle sie keineswegs alles umkrempeln, sagt Heike Geißler. „Mein Ziel ist es, mit den Lehrern, den Schülern und den Eltern zusammen die Schule weiterzuentwickeln. Die Projekte, die hier gelaufen sind, wollen wir gern beibehalten“, betont Geißler. Sie brauche auch eine gewisse Anlaufzeit, um sich zu orientieren.

Etwas Eigenes hat sie dann aber doch schon eingebracht. „ich habe einen Elternbrief verfasst, in dem ich mich kurz vorstelle. Dieser enthält auch den Schuljahresarbeitsplan“, sagt Geißler. Den Brief habe sie auch genutzt, um ihrem Vorgänger Lothar Weisheit zu danken und auch die Projekte des vergangenen Schuljahres zu würdigen. „Schule ist nie fertig, sondern ist immer auf dem Weg“, das sei ihr Motto. Es sei ihr wichtig, die Schüler bei der Entwicklung ihrer Kompetenzen zu unterstützen.

Heike Geißler ist nicht die einzige Neue im Lehrerkollegium. Vier Kollegen treten ebenfalls ihren Dienst am Luther-Gymnasium an. Florian Windler war Referendar an der Schule und unterrichtet in Biologie und Geschichte. „Er hat als Schüler auch in dieser Schule gelernt“, weiß die Chefin. Zudem stoßen Kati Hacker (Biologie und Chemie), Frederic Ringsleben als Lehrer für Informatik und TC (Technik/Computer) sowie Sebastian May (Mathematik/Informatik) zum Team. Letzteren kennt Heike Geißler bereits, weil er am Gymnasium in Döbeln sein Referendariat gemacht hat. Mit Roy Meingast könne man zudem einen Referendar für Biologie und Sport begrüßen. „Im September kommt auch noch eine Fremdsprachenassistentin für Englisch zu uns“, so Geißler.

 

Bewegende Momente

Es sei ein wenig Wehmut dabei gewesen, als sie sich in Döbeln verabschiedet habe. „Es war schon ein bewegender Moment“, sagt sie. Aber sie sei von den neuen Kollegen in Hartha herzlich aufgenommen worden. „Ich fühle mich sehr wohl. Die Kollegen habe ich als sehr aufgeschlossen kennengelernt. Ich freue mich, dass ich mich ins Team integrieren kann. Mir ist es wichtig, dass wir an einem Strang ziehen.“

Heike Geißler ist 1993 als Referendarin in Döbeln in den Schuldienst eingetreten. Sie ist Lehrerin für Deutsch und Geschichte. „Später habe ich noch Latein studiert und unterrichte auch in diesem Fach“, so Geißler. Dieses Studium hat sie berufsbegleitend absolviert. Das bedeutete, dass sie vier Jahre lang einen Tag pro Woche an die Universität nach Dresden gefahren ist. Als Fachleiterin hat sie schon zur erweiterten Schulleitung gehört, ehe sie im März 2011 zur Stellvertreterin ernannt wurde.

Aufgewachsen ist Heike Geißler in Simselwitz und wohnt auch heute noch in dem Döbelner Ortsteil. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Und die hat wiederum für große Glückgefühle bei ihrer Mutter gesorgt. „Ich bin seit zehn Wochen Oma und richtig stolz darauf. Das ist neben der Vorfreude auf die neue Arbeit gerade das Schönste in meinem Leben“, sagt Heike Geißler mit einem herzlichen Lachen. Die Enkelin heißt Liv Liisa. „Liisa mit zwei I, das ist finnisch und kommt daher, dass meine Tochter in Finnland studiert hat“, erklärt die 50-Jährige. In ihrer Freizeit ist Heike Geißler begeisterte Läuferin und spult etwa 50 Kilometer in der Woche ab. In diesem Jahr ist sie erstmals auch bei Wettkämpfen dabei. „Das war bisher nicht so der Fall, aber seit ich bei der Laufgruppe des ESV Lok Döbeln mitlaufe, bin ich auf den Geschmack gekommen“, sagt sie.

Döbelner Anzeiger 17./18.08.2019

Foto: Heike Geißler sitzt am neuen Schreibtisch. Sie hat die Leitung des Martin-Luther-Gymnasiums Hartha übernommen. © -Dietmar Thomas