Gooding-Aktion

Was Einzelhändler ärgert, soll dem Verein beim Geld sammeln helfen: Jeder Einkauf im Internet hilft den Gymnasiasten.

Von Frank Korn

Nach Auffassung von Louis Engelhardt ist es nicht schwer, Geld für den Förderverein des Martin-Luther-Gymnasiums Hartha zu einzutreiben. Er setzt dabei verstärkt auf das Internet. „Wir haben uns bei Gooding.de angemeldet. Über diese Seite kann man ganz normal seine Interneteinkäufe tätigen und für den Verein fallen ein paar Prozent ab“, sagt Engelhardt, der seit zwei Jahren Mitglied ist, und zum Vorstandsvorsitzenden gewählt wurde. Dass diese Idee funktioniert, habe er selbst schon erlebt. „Ich war acht Jahre Vorstand in einem anderen Förderverein. Wir haben mit dieser Methode mehr Einnahmen generiert, als durch die Mitgliedsbeiträge zusammengekommen war“, so Engelhardt. Doch nicht nur mit seinen Einkäufen kann man den Verein unterstützen, sondern es kann über gooding.de auch direkt gespendet werden.

Mit dieser Aktion solle zudem ein wichtiges Ziel weiterverfolgt werden. „Wir wollen den Verein für Eltern und Kinder attraktiver gestalten“, sagt der Vorstand. Derzeit hat der Verein etwa 60 Mitglieder. Wenn es nach Louis Engelhardt geht, dann dürfen das gern mehr werden. „Wir brauchen Mitglieder und deren Beiträge, um das Gymnasium mit der Umsetzung unserer Projekte unterstützen zu können“, sagt er.

Im vergangenen Schuljahr konnte eine interaktive Tafel im Wert von 8 500 Euro angeschafft werden (DA berichtete). An neuen Ideen mangelt es den Vereinsmitgliedern nicht. So soll ein Trinkbrunnen für die Schüler angeschafft werden. „Die Kinder wünschen sich schon lange einen Getränkespender“, weiß Louis Engelhardt. Mit dem Bau eines Brunnens soll eine nachhaltige Lösung geschaffen werden. „Der Anschluss erfolgt über eine Brauchwasserleitung. Er verfügt über eine Zapfstelle für Flaschen, man kann aber auch direkt am Brunnen trinken“, erklärt der Vorstandschef. Auf die Verwendung von Plastikbechern soll dabei verzichtet werden, um die Umwelt zu schonen. Mit der Aufstellung des Brunnens, der etwa 1 300 Euro kostet, sei es aber nicht getan. So muss eine Steinplatte aufgestellt werden, an der er befestigt wird, und auch um die Wartung muss sich jemand kümmern. Auch dafür will Louis Engelhardt kompetente Partner gewinnen.

Ein weiteres Projekt, für das auch bei gooding.de geworben wird, ist die Gestaltung eines Freizeitzimmers, in dem die Schüler Freistunden verbringen können. Das Zimmer muss renoviert und möbliert werden.

Stolz ist Luis Engelhardt auch auf das bisher Erreichte. So hat der Verein das Projekt „genial sozial“ unterstützt. Zudem hat er Präventionskurse zu „Gefahren im Netz“ gesponsert. „Solche Kurse sind sowohl für Kinder als auch für die Eltern wichtig“, sagt Engelhardt.

Louis Engelhardt, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins des Martin-Luther-Gymnasium Hartha, wirbt für die Gooding-Aktion. Mit der soll Geld eingespielt werden, das zur Umsetzung verschiedener Projekte verwendet wird. © Frank Korn

Döbelner Anzeiger, 24.11. 2018