Harthaer spenden für Kinder in Uganda

Die gesammelte Summe der Gymnasiasten vom alljährlichen „Winterzauber“ geht 2019 an den Verein Orutindo. Er ermöglicht Kindern die Bildung.

Von Erik-Holm Langhof

Jährlich begrüßen Schüler und Lehrer aus Hartha zahlreiche Besucher zum „Winterzauber“ kurz vor den Weihnachtsferien. Dabei wird traditionell auch Geld für einen guten Zweck gesammelt. 2019 kamen in Summe etwa 1.400 Euro zusammen. Nun hat das Martin-Luther-Gymnasium die Summe gespendet.

Entgegengenommen hat die Spende Joseline Amutuhaire, Vereinschefin vom Orutindo-Verein in Bayern. Seit über zehn Jahren hilft der Verein Kinder und Jugendlichen im afrikanischen Uganda, die keine Chance auf Bildung haben. „Es gibt viele Kinder, die in Steinbrüchen oder auf den Feldern arbeiten müssen und nicht zur Schule gehen können. Sie sind oft kostengünstigere Arbeitskräfte“, erzählt die Vereinsvorsitzende.

Deshalb helfe der Verband vor Ort mit der Bezahlung des Schulgeldes sowie Arbeitsmaterialien und dem Mittagessen. Auch seien viele Waisenkinder in Uganda, die keine Bildung genießen können. Orutindo unterstützt diese dann bei der Aufnahme in ein Internat. 

„Seit 2009 sind wir vor Ort und ich denke, wir konnten schon vielen Kindern helfen“, sagt Joseline Amutuhaire. Besonders freue sie sich über die Bereitschaft von deutschen Schülern, an den Verein und dem Zweck – Bildung sowie der Unabhängigkeit – zu spenden. „Wir werden den Spendern schon bald eine Rückmeldung geben, wie die Spenden genutzt werden“, so Amutuhaire.

Erfreut über das Ergebnis ist auch Schulleiterin Heike Geißler. Im vergangenen Dezember haben ihre Schüler mit selbstgebastelten Geschenken und einigen Speisen sowie Getränken die Spenden eingenommen. „Eine fünfte Klasse hat dabei knapp 200 Euro eingenommen“, sagt die Schulleiterin. 

„Das ist schon bemerkenswert.“ Wer das Geld letztendlich bekommt, haben die Schüler selbst entschieden, wie Geißler sagt: „Die Schülerschaft hat sich gemeinsam auf den Verein Orutindo geeinigt, was nicht zuletzt damit zusammenhängt, dass eine Lehrerin das Projekt zuvor schon einmal vorgestellt hat.“

Im Jahr 2018 ging die Spende in Höhe von knapp 1.000 Euro an das Kinderhospiz Bärenherz in Markleeberg. Auch zum diesjährigen „Winterzauber“ im Dezember am Harthaer Gymnasium werden Schüler wiederholt Spenden sammeln und später über die Weitergabe entscheiden.

Bild1: Plakat Spende Frau Fechner

Bild 2: Am Montag wurde die Spende von der Schülerschaft an die Vorsitzende des Orutindo-Vereins Joseline Amutuhaire (mit Scheck) übergeben. © Dietmar Thomas

Döbelner Anzeiger, 03.03.2020