Schulen schicken ihre schnellsten Sprinter

Knapp 450 Läufer waren beim 21. DAZ-Staffellauf der Schulen im Döbelner Stadion Bürgergarten auf den Beinen. Sieben Staffeln aus den Kitas, zehn aus Grundschulen und vier aus weiterführenden Schulen gingen an den Start.

Von Thomas Sparrer

Die letzte Staffel hatte es am Mittwochnachmittag besonders in sich und machte Larissa aus der zehnten Klasse des Lessing-Gymnasiums zur tragischen Heldin. Die Neunt- und Zehntklässler des Lessing-Gymnasiums hatten auf der Tartanbahn im Stadion Bürgergarten einen soliden Vorsprung erlaufen. In der zweiten der drei Stadionrunden stürzte die Läuferin mit der Startnummer 7. Sie rappelte sich auf, schaffte trotz einiger Schürfwunden und einem vertretenen Fuß noch die Übergabe an die nächste Läuferin. Doch die Staffel des LGD fiel auf Platz drei zurück.

„Zum Glück ist ihr nichts Ernstes passiert“, meinten schließlich ihre Mitläufer, während die Schulsanitäter Larissas Fuß verbanden. „Auch solche Tragik gehört zum Sport“, sagte Sportlehrerin Ute Krause. Der Sieg im letzten Staffellauf des Wettkampfes ging an die Läufer des Martin-Luther-Gymnasiums Hartha, vor der Waldheimer Oberschule, dem Lessing-Gymnasium und der Oberschule Am Holländer. Auch bei den siebenten und achten Klassen hatten die Staffelläufer des Harthaer Gymnasiums die schnellsten Läufer und verwiesen die Konkurrenten vom Lessing-Gymnasium auf Platz zwei, vor den Holländern und der Oberschule Waldheim. Bei den fünften und sechsten Klassen hatten die Läuferinnen und Läufer des Lessing-Gymnasiums die schnellsten Beine und siegten mit solidem Vorsprung vor den Harthaer Gymnasiasten, den Waldheimer und den Döbelner Oberschülern.

Döbelner Allgemeine Zeitung, 26.09.2019

Bilder: 1. Klasse 5-6; 2. Klasse 7-8 und 3. Klasse 9-10