Theaterprojekt des künstlerischen Profils Klasse 10 „Des Menschen Wille“

Einmal im Jahr geht es für die Zehntklässler des Martin-Luther-Gymnasiums Hartha auf die große Bühne. Im Abschlussjahr des künstlerischen Profils wird geprobt, gebastelt und gespielt. Die Schüler begeben sich mit den verschiedensten Charakteren auf eine Reise, die sie am Ende ihrem Publikum erzählen dürfen. Auch dieses Jahr geht es wieder los! Seit September wird fleißig an dem Stück gearbeitet, sodass wir es am 31.Mai endlich in der Harth Arena aufführen können. Um 11 Uhr wird die Vormittagsaufführung für Schüler und Lehrer stattfinden und falls ihr jetzt traurig seid, keine Sorge! Um 17 Uhr geht nämlich unsere Abendvorstellung los, wo jeder dabei sein darf. Der Eintritt ist frei, also worauf noch warten? Terminkalender zücken und die Uhrzeit eintragen, denn eine gute Geschichte sollte man sich niemals entgehen lassen! Apropos Geschichte: Worum geht es denn eigentlich? „Des Menschen Wille“ erzählt die Geschichte von Michael, einem Jungen aus der 10. Klasse. Während einige seiner Freunde schon am Schuljahresbeginn mit Sorgen zu kämpfen haben, braucht er sich keine Gedanken zu machen. Von außen betrachtet wirkt sein Leben perfekt. Es gibt nichts, was ihn aus der Bahn werfen könnte. Oder doch?

Wie man so schön sagt: „Das Leben liegt in den Händen der Götter.“ Und das stimmt auch. Denn jeder Mensch trägt einen Kreis von Göttern in sich. Und wenn ihr jetzt an Zeus oder Poseidon denkt, dann muss ich euch leider enttäuschen. Diese Götter sind ganz anders! Jeder wird mit einer Farbe geboren, die jeweils eine Emotion des Menschen verkörpert und zusammen lenken sie das Leben der Leute. Junge pubertierende Götter, die über das Leben von dem lieben Michael entscheiden. Was kann da schon schief gehen? Die Götter haben nämlich eine Regel: Keiner von ihnen darf die Erde betreten! Denn wenn dem so wäre, könnte das verheerende Folgen haben…

Doch es gibt eine Ausnahme: Adrik. Er hört auf niemanden, ist ignorant, arrogant, selbstverliebt und ihm ist vor allem langweilig! Was gäbe es also für eine bessere Lösung als die Höchste aller Regeln zu brechen?

Es dauert auch nicht lang bis er dem armen Michael völlig den Kopf verdreht hat. Adriks Verschwinden in der Götterwelt bleibt jedoch nicht lange unbemerkt. Auch Michael verändert sich in dieser kurzen Zeit ganz schön, und das nicht zum Guten. Doch wie sollen die anderen Götter dieses Problem nun lösen? Auf die Erde dürfen sie nicht, doch sie können Michael nicht mit Adrik allein lassen! Wen wir jetzt neugierig gemacht haben, der kann sich auf eine eindrucksvolle Vorstellung mit vielen verschiedenen Themen wie Freundschaft, Liebe, Manipulation und Selbstfindung freuen. Und obendrauf haben wir noch eine ganze Menge Spaß zu bieten! 


Begleitet uns auf dieser spannenden Reise am 31. Mai und findet heraus, wie diese Geschichte ihren Lauf nimmt!

Wenn ihr den Mut dazu habt! Denn ich weiß nicht, wem Adrik noch alles den Kopf verdrehen wird…

Emma Schwoda