Workshop zur möglichen Verbesserung des nachhaltigen Umgangs mit Nahrungsmitteln

Frau Pfau von der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung veranlasste die Schüler, über ihre Tagesabläufe nachzudenken. So mussten sie sich zum "Warmwerden" über Gewohnheiten bei Mahlzeiten bzw. Freizeitgestaltung positionieren. Danach wurde in Gruppenarbeit die Nutzung bzw. Verschwendung von Ressourcen vor Augen geführt. Alle staunten nicht schlecht über ihre ökologischen Fußabdrücke- nur bezogen auf Nahrung und Wohnraum. Interessant wird die Auswertung der Gruppenaufträge- eventuell unter Einbeziehung der Gewohnheiten bei der Schulspeisung.